Grabpflege

Falls jemand die Grabpflege im Voraus regeln möchte, so wende er/sie sich in Städten an das Bestattungsamt oder an die Friedhofgärtnerei, in kleineren und mittleren Ortschaften an die Gemeindeverwaltung. Die Gemeindeverwaltung sollte Sie darüber informieren können, ob es eine Grabpflegestiftung gibt oder nicht.
Für den Fall, dass es keine Grabpflegestiftung in der Gemeinde gibt und ein Gärtner für die Grabpflege auf Zeit beauftragt werden soll, gibt es die Grabpflege-Stiftung  „Pro Luminate“ des Verbandes Schweizerischer Gärtnermeister (VSG). Diese Stiftung verwaltet das Geld für die Grabpflege und ist besorgt, dass das Grab auch noch gepflegt wird, falls der betreffende Gärtner aus irgend einem Grund einmal nicht mehr existieren sollte. Jedenfalls sollte man nicht dem Gärtner selbst im Voraus 20 Jahre Grabpflege auszahlen. Dazu ist, wie schon erwähnt, die Grabpflege-Stiftung zuständig. Jene, die an der Grabpflege-Stiftung “Pro Luminate” interessiert sind, finden unten am Text den Link zu dieser Stiftung.

http://www.proluminate.ch/

Stadt Zürich
In der Stadt Zürich ist es möglich, seine Bestattungswünsche anzubringen.
Dabei kann auch die Grabpflege geregelt werden.
Informationen dazu finden Sie unter folgendem Link:
http://www.stadt-zuerich.ch/content/prd/de/index/bevoelkerungsamt/bestattungs-_und_friedhofamt/bestattungswuensche.html
Das Formular “Vereinbarung über Bestattungswünsche” kann unter dem Menüpunkt “Formulare, Merkblätter und Pläne” abgerufen und ausgedruckt werden.
Für Personen, welche die Grabpflege nicht selbst im Voraus bezahlen können, wird empfohlen, die “Vereinbarung über Bestattungswünsche” mit einer Person vom Sozialamt zu besprechen und mitunterschreiben zu lassen.
Die Stadt sollte auf jeden Fall den Bestattungswunsch einer Person gewähren, auch wenn die Person für die Grabpflege die finanziellen Mittel  nicht selbst aufbringen kann.
Formular für Bestattungswünsche der Stadt Zürich zum ausdrucken:
Vereinbarung über Bestattungswünsche
.
.
Verschiedene andere Städte oder Gemeinden bieten durch das Bestattungsamt unentgeltliche Formulare zum Erfassen der “Bestattungswünsche” an.
Die Formulare können auf den Homepages der entsprechenden Gemeinden aufgerufen und ausgedruckt werden.